Die Produktplattform für Architekturschaffende. Informationen und News über Produkte und Hersteller aus der Welt des Bauens.






Randabschluss Attika

Blechloser Randabschluss

Randabschluss Flachdach

Flachdächer müssen nach den aktuellen Anforderungen bis zu 30 Jahre überdauern, weshalb an die Anschlüsse auf dem Dach große Anforderungen gestellt werden. Bei den momentanen Schadensstatistiken sind fehlerhafte oder nicht mehr funktionsfähige Anschlüsse eine der Hauptsanierungsursachen. Es sollte daher das Ziel eines jeden Verarbeiters sein, die Anschlüsse dauerhaft zu gestalten, um Wartungsarbeiten möglichst gering zu halten und eine lange Lebensdauer gewährleisten zu können.

Anschlüsse stellen oftmals Wartungsfugen dar. Es gibt jedoch Möglichkeiten, diese dauerhaft und absolut dicht auszuführen. Für jeden Anschluss gibt es die optimale Lösung, egal ob es sich um Durchdringungen, Randabschlüsse, Übergänge oder Sanierungen handelt.

Das Ziel: die Anschlüsse dauerhaft zu gestalten, um Wartungsarbeiten möglichst gering zu halten und eine lange Lebensdauer zu garantieren. Die ÖNorm B 3691 „Planung und Ausführung von Dachabdichtungen“ berücksichtigt diesen Umstand und schreibt für Dächer der Standardkategorie 2 Hochzugshöhen von 15 cm und bei Dächern Kategorie 3 eine Hochzugshöhe von 20 cm über der obersten wasserführenden Ebene vor.

Randfixierung:

Dichtungsbahnen sind bei allen Verlegearten, unabhängig von der Dachgröße, der Unterkonstruktion und den entsprechenden Schutz- und Nutzschichten, zwingend mit einem Befestigungsprofil auszuführen. Die mechanische Randbefestigung mit dem Befestigungsprofil und der Schweißschnur, ist bei allen An- und Abschlüssen, sowie bei Durchdringung mit Seitenlänge größer als 50 x 50 cm auszuführen.

Überlaufsicherer Randabschluss:

Zur Vermeidung von Wassereintritt an Dachrändern und besonders an der Attika können Dachränder mit Hilfe von folienkaschierten Blechtafeln ausgeführt werden. Durch die Blechtafeln kann die Dachbahn sicher angeschlossen werden und eventuell überlaufendes Wasser noch vor der Fassade über die gefalzten Bleche ablaufen. Durch diese Maßnahme kann die von der Norm geforderte Mindesthochzugshöhe von 15 cm unterschritten werden. Ebenfalls kann die Randbefestigung auch über diese folienkaschierten Sucoflex Blechtafeln erfolgen, wodurch ein zusätzlicher Arbeitsschritt entfällt.

Blechloser Randabschluss:

Bei Betonbauten ist es mittlerweile oft üblich, dass kein sichtbarer Blechabschluss an der Attika ist. Am Dachrand erfolgt der Abschluss der Flachdachbahn an einem zurückgesetzten Winkel aus folienkaschiertem, von unten nicht sichtbarem Blech. Um diesen dicht an das Gebäude anzuschließen, wird er mit einem Sucotape Fugenband verschweißt. Dieses Band wird dann mittels Spachtelmasse an das Betonelement dicht angeschlossen und zum Schutz vor UV-Strahlen abgesandet. So entsteht eine homogene Abdichtung bis an den Dachrand, welche von unten betrachtet unsichtbar ist.


Objekte mit Randabschluss Flachdach
Newsletter

Ich möchte den nextproducts Newsletter erhalten!