Die Produktplattform für Architekturschaffende. Informationen und News über Produkte und Hersteller aus der Welt des Bauens.





 

PC 2560-12 bei Nacht

Innenansicht DIEz Arena bei Tag mit Verglasung aus PC 2560-12

gerundete Fassade aus verschiedenfarbigen Lichtbauelementen vom Typ PC 2560-12

DIEz Arena Fitnesscenter

Leuchtkörper DIEz Arena

60 mm LBE für Fitnesscenter DIEz Arena

Das Lichtbauelement PC 2560-12 von Rodeca GmbH vereint Wärmeschutz und Design. Eine hohe Gestaltungsvielfalt, ohne Vernachlässigung der Funktionalität, ist bei dem Paneel gewährleistet.

Der U-Wert des Paneels beträgt 0,75 Watt pro Quadratmeter und Kelvin (W/m2K). In Kombination mit dem thermisch getrennten Rahmensystem werden sehr hohe energetische Anforderungen erfüllt. Die Platten aus Polycarbonat sind transluzent und können in beliebiger Farbe oder Farbkombination hergestellt werden. Dadurch sind für Architekten und Planer individuelle und kreative Gestaltungsvarianten der Fassade möglich.

Für die DIEz Arena lieferte die Rodeca GmbH 355 Lichtbauelemente mit einer Breite von 50 Zentimetern und einer Höhe von 100 bis 358 Zentimetern für die Fassade. Die Lichtbauelemente überzeugen nicht nur durch Wärmedämmung und Lichtdurchlässigkeit, des Weiteren verfügen sie über eine Resistenz gegenüber witterungsbedingten Einflüssen, wie beispielsweise Hagel und Sonne. Temperaturbeständigkeit und Schlagzähigkeit sind zusätzliche Pluspunkte, die die Platten zu einer beliebten, langlebigen Lösung machen. Auch die Möglichkeit der Farbgestaltung der Lichtbauelemente war ein wichtiges Entscheidungskriterium für den Bauherrn.

Die Paneele beim Neubau wurden jeweils in einer Farbe vollständig durchgefärbt. Zur Ausführung kamen die Farben titangrau, opal und kristall, mit Transmissionswerten von circa 10, 30 und 41 Prozent. Jenny Peters, Marketingleiterin bei Rodeca, meint dazu: „Um besondere Effekte oder Lichtstimmungen zu erzielen, sind auch mehrfarbige Paneele in der Designserie erhältlich“. Die spannende Fassadenansicht wurde durch die Anordnung der Farben im Wechsel erreicht. Die eingefärbten Paneele im Inneren der Halle sorgen für eine helle und homogene Lichtstimmung. Störende Blendungen durch direkte Sonneneinstrahlung werden vermieden.

Die Montage der Lichtbauelemente beinhaltete im ersten Schritt die Befestigung der thermisch getrennten Rahmenprofile an der Unterkonstruktion. Sie bestehen aus Aluminium, werden mit inneren und äußeren Dichtungen versehen und dienen als Einfassung der Lichtbauelemente. Die Paneele werden in das Rahmensystem gekippt und mittels Nut- und Federverbindung miteinander verbunden. Im gleichen Zug erfolgt die Verschraubung der innenseitigen Soganker an den Querriegeln der Unterkonstruktion. Diese gleiten in der Sogankernut der Lichtbauelemente. Die aufeinander abgestimmten Komponenten ermöglichen eine zügige und schnelle Montage des Systems und gewährleisten ein ebenmäßiges und homogenes Erscheinungsbild der Fassade.

Newsletter

Ich möchte den nextproducts Newsletter erhalten!